Hessischer Bildungsserver / Gewaltprävention und Demokratielernen

Gewaltprävention und Demokratielernen

     0 | 1 | 0

Stand 7. Januar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kolleginnen,

im Kontext zum aktuellen Infektionsgeschehen mit dem Corona-Virus gilt weiterhin
für die Fortbildungsangebote des Landes, dass bis zum 31.01.2021 keine Präsenzveranstaltungen stattfinden können. Geplante Veranstaltungen werden entweder in ein Online-Format umgewandelt oder auf einen späteren Zeitpunktverschoben. Angemeldete Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden entsprechend von uns informiert.

 


Die Projektleitung und das ganze GuD-Team wünschen Ihnen allen einen guten Start nach den Winterferien. Wir hoffen, dass Sie in den Ferien Kraft und Energie tanken konnten.

Unser Auftrag und Anliegen ist es, Sie weiterhin flexibel und bedarfsorientiert in den Themenfeldern Gewaltprävention und Demokratielernen mit Beratung und Fortbildung zu unterstützen. Nach Maßgabe des Hessischen Kultusministeriums gilt, dass bis mindestens bis Ende Januar 2021 unsere Veranstaltungen für Lehrkräfte und pädagoische Fachkräfte nur außerhalb der Unterrichtszeit und digital stattfinden können.

Wir sind weiterhin ansprechbar für Ihre Beratungsanfragen zu unseren Themenfeldern und für Ihre schulischen Anliegen in den Bereichen „Soziales Lernen in der Klasse“, „Trainingsraum“, „Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Schule“, „Einführung des Klassenrats“, um nur einige zu nennen. Auch die Beratungsarbeit in den mittlerweile 19 regionalen Prozessentwicklungsgruppen wird fortgesetzt.

Unser aktuelles Fortbildungsprogramm ist für Sie hier abrufbar (GuD-Fortbildungs-und Beratungsübersicht 1. Schulhalbjahr 2020-21), diese Angebote werden im weiteren Verlauf des Schuljahres regelmäßig aktualisiert und erweitert

Zwei Hinweise aus aktuellem Anlass zum Schuljahresbeginn:

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit wird auf den Themen „Mobbingprävention und Mobbingintervention“ liegen. Nachdem in Nordhessen einige Schulen in einem Pilotprojekt mit der Einrichtung von Mobbing-Interventions-Teams (MiT) begonnen haben, wurde dieses Angebot auf alle vier Schulamtsverbünde ausgeweitet. 
Das MIT-Angebot lässt sich weiterhin sehr gut mit dem digitalen Mobbing- und Cybermobbingpräventionsangebot „Gemeinsam Klasse sein“ kombinieren, das vom HKM in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) in diesem Schuljahr allen weiterführenden hessischen Schulen angeboten wird.
(Schaubild: 3 Säulen Mobbing vorbeugen - Mobbing stoppen - Gemeinschaft stärken) Einen ersten Eindruck des TK -Angebots können Sie sich gerne mit dem folgenden Schulungsfilm verschaffen: Schulungsfilm 1-Gemeinsam Klasse sein

Dank einer Kooperation mit dem Projekt „Zusammenleben neu gestalten“ können wir eine vier Module umfassende Online-Seminarreihe zum Thema „Die Corona-Krise als Herausforderung für Demokratie- und Menschenrechtsbildung“ anbieten, die sich zum Beispiel mit Fragen nach den Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen unter den Vorzeichen der Corona-Pandemie auseinandersetzt:

  • Wie kann unten den aktuell stark veränderten Bedingungen Partizipation gestaltet werden?
  • Wie kann wieder eine gemeinsame „Spur“ aufgenommen werden?
  • Wie kann der von jungen Menschen in einer aktuellen Studie geschilderten „gefühlten Ohnmächtigkeit“ entgegengewirkt werden?
  • Wie können die komplexen Zusammenhänge rund um die Erfahrungen mit Corona aufgegriffen und zum Lerngegenstand gemacht werden?

Die vier Module werden nach Vereinbarung jeweils nachmittags von 14-16.30 Uhr angeboten.

Bei inhaltlichen Rückfragen zu diesem Angebot wenden Sie sich bitte an Manuel Glittenberg (manuel.glittenberg@degede.de), Fragen zur Organisation und zur Anmeldung bitte an Dr. Bernt Gebauer (bernt.gebauer@kultus.hessen.de).

 

Herzliche Grüße, Ihr GuD-Team

 



 

Herzlich willkommen auf der Homepage des HKM-Projekts Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD).

Das seit August 2007 bestehende Projekt des Hessischen Kultusministeriums „Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD)“ hat zum Ziel, Schulen bei der nachhaltigen Implementierung von gewaltpräventiven und demokratieförderlichen Programmen durch Fortbildung und Beratung zu unterstützen.

Die Fortbildungsangebote von GuD basieren auf Prinzipien und Standards der Partizipation, des Demokratielernens und der Gewaltprävention, sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und werden sowohl schulformspezifisch als auch schulform-übergreifend angeboten. Praxisnähe und Umsetzbarkeit der Fortbildungsinhalte in den Schulalltag sind dabei von zentraler Bedeutung. 

Lehrkräfte werden qualifiziert, ihre Schülerinnen und Schüler in partizipativen und Sozialkompetenz fördernden Prozessen zu begleiten, in denen diese

  • Konfliktfähigkeit
  • eine demokratische Grundhaltung
  • Team- und Sozialkompetenz
  • Verantwortungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit entwickeln.
  • In den Fortbildungen lernen Sie entsprechende Übungen kennen.

Es wird die Kompetenz vermittelt, diese Übungen im Schulalltag anwenden zu können.

 

Projektleitung; Herr Dr. Bernt Gebauer

⇒ Projektanfragen: GuD-Projekt@kultus.hessen.de

Informationsflyer zu Struktur, Projektzielen, Angeboten, zum Team von GuD

Informationsflyer zu den GuD-Prozessentwicklungsgruppen

Informationsflyer Schulmediation