Hessischer Bildungsserver / Gewaltprävention und Demokratielernen

Erfahrungen und Informationen von und für Schulen der Sekundarstufe I

Bereits im Zeitraum von 1997 - 2007 wurde in Hessen ein Schulentwicklungsprojekt zur Umsetzung konstruktiver Konfliktbearbeitung mit dem Titel » „Mediation und Schulprogramm“ durchgeführt.
Die Nachfrage nach diesem Projekt war außerordentlich hoch, zuletzt waren ca. 180 hessische Schulen daran beteiligt. Die meisten dieser Schulen kamen aus dem Bereich der Sekundarstufe 1, viele davon arbeiteten innerhalb des Programmzeitraumes langfristig, intensiv und erfolgreich im Bereich der Lehrerqualifikation, der Durchführung von Programmelementen in den Klassen und der Implementierung in ihrer Organisation.

Auch für die Teilnahme an dem nachfolgenden Modellprojekt mit dem hessischen Landesschwerpunkt "Mediation und Partizipation" im » BLK-Programm „Demokratie lernen und leben (2002 bis 2007) interessierten sich viele dieser Schulen.
So waren unter den 18 ausgewählten teilnehmenden Schulen sieben Sekundarschulen, die im Rahmen dieses BLK-Programms eine Weiterentwicklung ihrer Arbeit im Hinblick auf die Vertiefung und Verankerung einer konstruktiven Konfliktkultur, sowie einer demokratischen Schulkultur mit Beteiligungsmöglichkeiten für Lehrkräfte, Schüler und Eltern anstrebten, im Programmverlauf erarbeiteten und umsetzten.
Bei diesen 7 Schulen handelte es sich um drei kooperative Gesamtschulen, davon eine mit gymnasialer Oberstufe, zwei integrierte Gesamtschulen, eine Förderschule für Lernhilfe und ein Gymnasium.

Arbeitsschwerpunkte der beteiligten Schulen waren dabei:

  • Fortbildung, Qualifizierung und Beratung von Lehrkräften und Schulleitungen zu Mediation, Partizipation, Demokratiepädagogik  und Schulentwicklung      
  • Weiterentwicklung einzelner Bausteine und Konzepte zum sozialen Lernen, zu konstruktiver Konfliktbearbeitung und Mediation, Ergänzung durch partizipative, demokratiepädagogische Elemente und Erarbeitung einer passgenauen Gesamtstruktur.      
  • Sensibilisierung und Einbezug möglichst vieler an Schule Beteiligter (Lehrer , Sozialpädagogen, Schüler, Eltern) durch Mitarbeit in der Projektsteuergruppe und Gestaltung eigener Vorhaben.   

Dabei entstanden eine Fülle von Produkten, Unterrichtseinheiten und Praxisbausteinen. Näheres dazu finden Sie hier.